Grundschuld

Die Grundschuld ist das Recht einer Bank oder eines anderen Kreditgebers, aus einer Immobilie, einem Grundstück oder einer Eigentumswohnung eine Zahlung zu fordern. Dabei dient die Grundschuld als Sicherheit für den Darlehensgeber. Der Darlehensnehmer bzw. Kreditnehmer nutzt die Grundschuld als Absicherung der Schulden des zukünftigen Eigentums. In diesem Zusammenhang versteht man unter einem Grundschulddarlehen ein Darlehen, das durch die Grundbucheintragung der Grundschuld abgesichert wird. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Darlehensnehmers hat die Kreditbank das Recht sich über die Grundschuld das Darlehen zurückzuzahlen. Dies kann beispielsweise durch eine Zwangsvollstreckung der Immobilie erfolgen.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]