Weiterhin wachsende Immobilienkredite

Tilgungsplan mit Excel erstellen

Der Wohnungs- und Immobilienmarkt verzeichnet seit mehreren Jahren wachsende Kaufpreise. Wer sich aktuell für eine Immobile als Altersvorsorge oder Absicherung anschaffen möchte, muss wohl oder übel bei diesen Trend mitmachen. Die Folge sind immer höhere Immobilienkredite bei Banken oder anderen Finanzierungsvermittlern. So stieg das durchschnittliche Darlehen vom November auf den Dezember um 2.000 € auf einen Gesamtkreditbetrag von 268.000 € an. Dieser Wert übersteigt den deutschen Jahresdurchschnitt von 254.000 € deutlich und setzt so den steigenden Trend fort.

Für den Dezember sank die standardisierte monatliche Rückzahlungsrate auf 389 €, was unter dem Durchschnitt von 415 € für das gesamte Jahr 2019 lag. Dieser Wert bezieht sich auf Statistiken mit 150.000 € Darlehen, 2 % Tilgung, 80 % Beleihungsauslauf und eine Zinsbindungsfrist von 10 Jahren.

Als Darlehensart nutzen die Deutschen weiterhin hauptsächlich das Annuitätendarlehen. So laufen von 100 € im Mittel 83,84 € in ein Annuitätendarlehen.

weitere Statistiken für den Dezember 2019:

  • durchschnittliche Zinsbindungfrist: 13 Jahre und 9 Monate
  • anfängliche Tilgungshöhe: 2,82 %
  • Anteil des staatlich geförderten KfW-Darlehens steigt auf 6,82 %

Quelle: Dr. Klein Trendindikators Baufinanzierung (DTB Dezember 2019)

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Kommentar hinterlassen zu "Weiterhin wachsende Immobilienkredite"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*